Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Studie zu "MS bewegt"
#1
Studie zu "MS bewegt" startet im Herbst
23. September 2019
Viele Menschen mit MS würden sich gerne viel mehr bewegen, doch es fehlt die individuelle Betreuung. Der Online-Coach „MS bewegt“ soll diese Lücke füllen, wie AMSEL und die Techniker Krankenkasse heute bekannt gegeben haben. - Teilnehmer für Studie gesucht.
MS-Betroffene stecken oft in einer Zwickmühle: Sie wissen zwar, und das ist längst wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung ihnen gut tut, Symptome wie Fatigue deutlich reduzieren und verloren gegangene Beweglichkeit teilweise wiederherstellen kann, allein: Sie sind in ihrer Bewegung bereits so stark eingeschränkt, dass sie erst gar nicht an einem Kurs teilnehmen können.
Für Menschen mit Multipler Sklerose ist es also oft gar nicht so einfach, einen geeigneten Trainingskurs zu finden. Vereinzelt gibt es zwar spezielle Sport- und Gymnastikangebote für Menschen mit MS, doch die Umsetzung im Alltag scheitert oft aus wesentlichen genauso wie aus banalen Gründen, zum Beispiel:
  • In der erreichbaren Umgebung gibt es kein passendes Angebot.
  • Ein MS-Sport-Kurs findet zwar in der Nähe, etwa im Ort oder auch im Nachbarort, statt, ist jedoch nur mit dem Auto zu erreichen und der MS-Betroffene kann oder darf nicht Auto fahren.
  • Es gibt zwar eine erreichbare MS-Sportgruppe, doch sind die Teilnehmer dort deutlich weniger oder deutlich stärker eingeschränkt.
  • Es gibt zwar eine erreichbare MS-Sportgruppe, doch die Ziele passen nicht zu den speziellen Symptomen des potentiellen Teilnehmers.
  • Die passende Gruppe ist vor Ort und auch erreichbar. Der MS-Betroffene kann aber wegen ausgeprägter Fatigue nur sehr unregelmäßig daran teilnehmen.
  • Die passende Gruppe ist vor Ort und auch erreichbar. Der MS-Betroffene traut sich aber aufgrund von Blasenstörungen nicht, daran teilzunehmen.
Vor-Ort-Angebote sind also rar oder aber nicht geeignet oder nicht erreichbar. Darum haben AMSEL und Techniker Krankenkasse (TK) mit "MS bewegt" ein ortsunabhängiges, individuelles und durch geschulte Trainer begleitetes Projekt gestartet.
Sport- und Gymnastikkurs bei Multipler Sklerose
Über eine App erhält der MS-Betroffene von einem speziell geschulten Bewegungstherapeuten Übungsanleitungen. Fitnesstracker sammeln mithilfe von Sensoren die individuellen Ergebnisse. Auf Grundlage dieses Feedbacks passt der Coach die Übungen erneut individuell an und so weiter.
"MS bewegt" bietet:
  • individuelle Bewegung und Sport für MS-Betroffene
  • persönliches Bewegungscoaching
  • individuell zugeschnittene Übungen und Trainingspläne
  • Ausstattung mit einem Fitnesstracker, der Alltagsbewegungen und sportliche Aktivität erfasst
  • individuelles Zuschneiden der Traningspläne und Übungen an MS-bedingte Symptome durch einen Therapeuten
  • Trainieren nach Maß, ohne sich zu unterfordern oder zu überfordern.
AMSEL hat "MS bewegt" gemeinsam mit weiteren Partnern der Gesundheits- und Bewegungsbranche entwickelt und wissenschaftlich evaluiert. „Ziel der AMSEL ist es, die Lebensqualität von MS-Erkrankten in ganz Baden-Württemberg zu verbessern. Dazu gehört für uns auch der Zugang zu Therapien und Trainingsmöglichkeiten“, so Helmut Geiger, Mitglied der Geschäftsleitung der AMSEL. Gefördert wird das E-Health-Angebot von der TK.
Mehr Kraft in den Füßen
Erste Studienergebnisse haben gezeigt, dass "MS-bewegt" gut funktioniert: MS-Erkrankte bringen mehr Bewegung in ihren Alltag und werden mobiler. Sie sind aktiver und merken zum Beispiel in der Krankengymnastik, dass die Kraft in den Füßen zugenommen hat, so Dr. Alexander Tallner, Projektleiter von "MS bewegt".
Nun geht das Projekt in die zweite Runde: Ab Herbst 2019 führen Kliniken und neurologische Praxen mit dem Schwerpunkt Multiple Sklerose in ganz Baden-Württemberg und in Würzburg eine Studie zu "MS bewegt" durch. Ziel der wissenschaftlichen Studie ist es, die Machbarkeit und Wirksamkeit von "MS bewegt" zu ergründen. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt vom Department für Sportwissenschaft und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
"MS bewegt" sucht ausdrücklich MS-Erkrankte, die (noch) NICHT sportlich-körperlich aktiv sind und noch kein passendes Bewegungsangebot gefunden haben. Interessierte Teilnehmer können sich per Mail bei Alexander Tallner melden und erfahren, in welchen MS-Zentren die Studie aktuell angeboten wird.
Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung von AMSEL und Techniker Krankenkasse (TK), 23.09.2019.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste