Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schmerzen bei MS
#1
Jeder vierte MS-Erkrankte leidet an Schmerzen
Donnerstag 25.06.2020
Eine aktuelle Auswertung aus dem MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. untersucht die Verbreitung und die Behandlung des Schmerzes als Symptom der MS. Schmerz ist nach Fatigue, eingeschränktem Gehvermögen, Spastiken und Blasenfunktionsstörungen das fünfthäufigste Symptom bei MS-Erkrankten, vor Ataxie/Tremor, kognitiven Störungen und Depression und den übrigen Symptomen.
 
Mit den jeweils aktuellsten Daten von 20.104 Patienten aus den letzten zwei Jahren wurde nun dargestellt, dass mit zunehmender Krankheitsdauer die Wahrscheinlichkeit, unter Schmerzen als Symptom der MS zu leiden, zunimmt.
[Bild: csm_GdQ_Schmerz_Abb1_cd3094799d.jpg]


Bild: msfp

Während im ersten Jahr der Erkrankung 15,9 Prozent der an MS Erkrankten davon betroffen sind, steigt diese Häufigkeit im vierten Jahrzehnt der Erkrankung auf 36,6 Prozent an. Ein ähnliches Bild zeigt sich, wenn man die Häufigkeit einer Schmerztherapie betrachtet und eine Unterscheidung in medikamentöse und rein nicht-medikamentöse Möglichkeiten zugrunde legt.
Innerhalb der von Schmerz Betroffenen ist ein Anstieg der Behandlungshäufigkeit von 65 Prozent auf 88 Prozent festzustellen, wobei dieser in erster Linie durch einen Anstieg der medikamentösen Therapie von 54 Prozent auf 77 Prozent begründet wird. Die rein nicht-medikamentöse Schmerztherapie hat mit ca. 10 Prozent einen weitestgehend geringen und über die Zeit konstanten Anteil.
Insgesamt sind Frauen (28,5 Prozent) etwas häufiger von Einschränkungen durch Schmerzen betroffen als Männer (24,3 Prozent). Wenn man eine Unterscheidung nach Verlaufsformen erstellt, zeigen sich ansteigende Häufigkeiten, welche in Bezug zur Krankheitsdauer konsistent sind (1).
 
 
[Bild: csm_GdQ_Schmerz_Abb2_9dac25e125.jpg]


Bild: msfp

Ein Vergleich von Patienten nach Krankheitsprogression, gemessen am EDSS, zeigt einen starken Zusammenhang, welcher über den Anstieg nach Krankheitsdauer hinausgeht. Während Patienten mit einem EDSS kleiner als 2,0 in lediglich 11 Prozent der Fälle unter Schmerzen leiden, sind es bei den Patienten mit einem EDSS ≥6,0 mit 44 Prozent viermal so viele.
Mehr Informationen zum Thema Schmerzen bei MS finden Sie in der Broschüre "Schmerzen bei Multipler Sklerose", die der DMSG-Bundesverband in Zusammenarbeit mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, erstellt hat. Die Broschüre erhalten Sie kostenlos im Online-Shop auf www.dmsg.de/shop
(1) SPMS Patienten haben bspw. in der Regel bereits eine lange Erkrankungsdauer von >10 Jahren
Über das MS-Register
Schätzungen zufolge leben in Deutschland mehr als 250.000 MS-Erkrankte. Verlässliche Daten zur Prävalenz (Häufigkeit) der Erkrankung lagen lange Zeit nicht vor. Auch Fragen zur Versorgung, wie zum Beispiel die Anwendung verschiedener Therapieformen bei MS-Patienten waren nur ansatzweise bekannt.
Um standardisierte Daten über die Versorgungssituation innerhalb Deutschlands und den Einfluss der Erkrankung auf die Berufs- und Arbeitswelt zu erhalten, initiierte die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. im Jahre 2001 den Aufbau eines MS-Registers. Mittlerweile beteiligen sich über 189 MS-Zentren an der Dokumentation. Der DMSG-Bundesverband gewährt in der "Grafik des Quartals" Einblick in aktuelle Zahlen rund um die Erkrankung MS.
Mehr über das MS-Register der DMSG, Bundesverband e.V. erfahren Sie hier.
 
Quelle: msfp, DMSG-Bundesverband e.V., 25.06.2020
Redaktion: DMSG Bundesverband e.V. - 25.06.2020


Angehängte Dateien
.pdf   schmerzen.pdf (Größe: 101,7 KB / Downloads: 0)


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste