Spastik und Schmerzen bei Multipler Sklerose

Spastik und Schmerzen bei Multipler Sklerose

16. November 2021

Spastik bereitet nicht automatisch Schmerzen. Oft fühlt sie sie “irgendwie zäh” an, als laufe man gegen die Kraft eines Gummibandes. Mehr dazu im Expertenchat mit Dr. Michael Fritz.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, willkommen hier im Multiple Sklerose Chat! Dr. med. Michael Fritz antwortet ab 19 Uhr – gern dürfen Sie schon jetzt Ihre Fragen stellen.

Reza: Guten Abend Dr. Fritz! Ich, 55j, habe seit ca. 4 Jahren wiederkehrende Schmerzen in der LWS und seit neuestem auch ausstrahlend in die Hüfte und Leiste. MRT lws hat recht viel Verschleiß ergeben und auch das ISG wurde bereits als Ursache verdächtigt und Injektionen erhalte ich in größtmöglichen Abständen. Aktuell kann ich am Morgen nicht auftreten, ohne extreme Schmerzen bis Lähmung und wegknicken!? MS scheint nicht die Ursache zu sein, oder doch? Was gibt es noch für Optionen, die lindern können?

Dr. Michael Fritz: Guten Abend an alle! Ich freue mich, daß wir uns jetzt gemeinsam austauschen können! Nun zur Frage von Reza: So wie Sie das schildern, klingt es eher wie Schmerzen seitens der Wirbelsäule. Das ISG ist dort der empfindlichste Teil als Gelenk zwischen Wirbelsäule und Becken. Sie sprechen von Injektionen, haben diese denn geholfen?

Dr. med. Michael Fritz

  • Studium in Berlin und Heidelberg.
  • Promotion in der Schmerztherapie.
  • Assistenzarzt in Siegen.
  • Oberarzt Neurologie und Leiter der Schmerztherapie im Klinikum Langensteinbach: multimodale Schmerztherapie.
  • Schwerpunkt der Tätigkeit Schmerztherapie und neurologische Erkrankungen im Zusammenhang mit Schmerzen wie z.B. MS.

Freya: Hallo Dr. Fritz Habe seit einem halben Jahr ca. immer wieder klonisches Zucken, das man jedoch nicht sehen kann, nur spüren. Es geht vom rechten Po bis zur rechten Ferse. Mein Neurologe vermutet eine orthopädische Störung, da auch im ISG eine leichte Entzündung zu sehen ist im MRT. Meine Beschwerden verändern sich jedoch auch durch Beugen des Oberkörpers, also durch ziehen, wie beim Lhermitte Zeichen, dadurch weren die Zuckungen stärker bzw können dadurch ausgelöst werden. Könnte dies nicht doch auch neurologischen Ursprungs sein. Bekannte MS seit 2009 mit nur leichtem Verlauf

Dr. Michael Fritz: Sind diese Zuckungen denn schmerzhaft oder nur unangenehm, das heißt “blöd”? Einerseits gibt es diese Faszikulationen (die auch nicht immer zu sehen sein müssen), die meist harmlos sind, zum Anderen können Zuckungen auch auftreten bei Irritationen der Beinnerven. Das ISG hat eher nichts damit zu tun. Ist denn auch etwas taub?

Moderator Patricia Fleischmann: @alle: Da ich gerade sehe, dass schon einige Chatter online sind, aber erst 2 gefragt haben: Dr. Fritz ist schon fleißig am Antworten, gern dürfen Sie weitere Fragen stellen.

Rosella: Können Schmerzen durch angebliche Fersensporne an beiden Füßen, auch MS bedingte Schmerzen sein? Beide Füße wurden bereits durch zweiten Durchlauf mit Röntgenreizbestrahlung behandelt und ich trage Schuheinlagen. Die Schmerzen habe ich seit Dezember 2018 und sie bessern sich nicht.

Dr. Michael Fritz: Warum sagen Sie angebliche Fersensporne? Ist dies nicht sicher geklärt? Fersensporne kommen nicht von der MS, halten aber oft auch als Erklärung für manche Beschwerden her. Wo genau sind denn die Schmerzen an den Füßen?

Gundi: Was ist eigentlich eine multimodale Schmerztherapie und welchen MSlern können Sie damit helfen?

Dr. Michael Fritz: Multimodal bedeutet, daß verschiedene Berufsgruppen gleichzeitig an der Behandlung beteiligt sind (multiprofessionell), und daß gleichzeitig verschiedene Therapieverfahren eingesetzt werden wie z.B. Physiotherapie, Ergotherapie, Schmerztherapie, Psychotherapie, Medikamente… Geeignet sind alle Patienten, die Schmerzen bei MS haben, die sich nicht mit geringem, ambulanten Aufwand befriedigend bessern lassen. Konkret bedeutet dies z.B., daß mehrfach pro Tag Physiotherapie durchgeführt wird, weiter kann man z.B. nach Spastik schauen, die Schmerzmittel überprüfen, den Schlaf verbessern, sich um eine evtl. gedrückte Stimmung kümmern und ggf. auch Infiltrationen (Schmerzspritzen) an der Wirbelsäule geben. Es ist eine sehr intensive Therapie, die über 2-3 Wochen in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Ähnlich wie eine Reha, nur mit Schwerpunkt MS und Schmerzen.

Freya: Die Zuckungen selbst sind nicht richtig schmerzhaft, aber äußert nervig, beim Sitzen ist es besonders schlimm. Manchmal geht es ständig ohne Pausen, dann ist es etwas besser und es fährt nur kurz mal rein. Die Ferse ist manchmal taub und dann wieder nicht. Besonders fällt mir auch auf, dass es sich manchmal anfühlt wie bei einer Gitarrensaite, die nachvibriert.

Dr. Michael Fritz: Treten die Zuckungen immer an der gleichen Stelle des Beins auf? Können Sie es provozieren, z.B. durch hartes Sitzen?

Sylvia: Zum Teil werden meine Spaßigen in den Beinen durch bestimmte Bewegungen (bspw. bei der Krankengymnastik) schlimmer/ stärker und manchmal besser sie sich dann auch. Wie ist das aus Ihrer Sicht: sollte man Spastiken lieber “in Ruhe lassen” oder versuchen, dagegen zu wirken?

Dr. Michael Fritz: Bei Spastik hat man in der Regel wenig Chance, sie niederzuringen, man kann sie nur überlisten durch Vermeiden bekannter Trigger, oder sie eben so gut behandeln, daß sie nicht gleich anspringen. Eine Behandlung der Spastik kann auch durch die Physio erfolgen, meist jedoch eher durch Medikamente.

Uwe: Guten Abend Herr Dr. Fritz. Wo liegen i.d.R. die Ursachen für Spastiken und was kann man dagegen tun? Spastiken im Fuß kündigen sich bei mir z.B. meist durch Schmerzen und einen erhöhten Tonus an der Rückseite der Oberschenkelmuskulatur an

Dr. Michael Fritz: Die Ursache der Spastik liegt in einer Fehlfunktion der Nervenzellen meist im Rückenmark, ggf. auch im Gehirn. Sie treten als Folge der Entzündungsherde auf, die zur einer gewissen Schädigung führen.

Allgemein – Rosella: Die Fersen wurden geröntgt. Es sind auch an beiden Fersen die Sporne erkennbar. Meine Schmerzen beginnen an den Fersen und ziehen sich im Laufe des Tages über die ganze Fußsohle und auch zur Achillissehne hoch.Habe halt keinerlei Besserung, was mich eben wundert. Danke für Ihre Anworten.

Moderator Patricia Fleischmann: @Rosella: Bitte den Text nochmal ins Frage-Fenster kopieren & abschicken – danke.

Dr. Michael Fritz: an alle: Wer hat sich denn schon mit der Schmerzbroschüre der AMSEL beschäftigt?

Freya: Die genaue Ortung der Zuckungen ist mir gar nicht richtig möglich. Irgendwie immer das ganze rechte Bein. Aber zu spüren hauptsächlich in der Ferse, besonders wenn sie auch taub ist. Auf harten Stühlen kann ich gar nicht sitzen. Am besten geht es auf bespannten Stühlen wie z.B. Gartenstühlen mit Stoffbespannung. In der Anfangsphase konnte es sogar nur durch leichte Berührungen z. B Streichen über die Haut ausgelöst werden, das ist jedoch besser geworden. Hatte bis vor kurzem auch Nachts dieses Zucken, konnte kaum einschlafen. Durch manuelle Therapie konnte dies etwas gebessert werden, hauptsächlich durch passives Dehnen durch den KG

Dr. Michael Fritz: Es klingt zunächst einmal wie eine Nervenreizung, zumal es immer an der gleichen Stelle ist. Da die Nerven auch die Muskeln versorgen, können diese mit Zuckungen reagieren. U.U. ist es auch eine Reizung des Ischiasnerven, der wiederum durch den Piriformis-Muskel gereizt wird? Hat der Physiotherapeut denn eine Idee geäußert?

Moderator Patricia Fleischmann: @alle: Hier ist auch der Link, um die Schmerzbroschüre im Shop zu bestellen: https://www.amsel.de/service/shop/amsel-infomaterial/schmerzen-bei-ms-s-24/

Rosella: Meine Fersen wurden geröntgt. Es sind an beiden Fersen Sprorne erkennbar. Meine Schmerzen beginne direkt an den Fersen und ziehen sich im Laufe des Tages über die ganze Fußsohle und auch die Achillissehne hoch. Habe halt schon so lange keinerlei Besserung, was mich wundert. Danke für Ihre Antwort.

Dr. Michael Fritz: Können Sie die Schmerzen durch Druck auf die Sporne auslösen? Oder gehen sie eher von der Fußsohle aus? Ist die Achillessehne druckempfindlich?

Sylvia: Wie kann man Spastiken durch die Physio behandeln?

Dr. Michael Fritz: Es gibt spezielle Dehnungsverfahren, oft wird auch eine Kältetherapie durchgeführt. Es lohnt sich, vor der Therapie dies mit dem Therapeuten zu besprechen, damit er nicht in die Überlastung geht.

Sylvia: Bei mir selbst ist es so und ich habe das auch öfters von anderen gehört und hier hat es gerade auch jemand geschrieben: kann es einen Grund dafür geben, dass hauptsächlich die rechte Seite von MS-Symptomen betroffen ist?

Dr. Michael Fritz: Aber natürlich kann es so sein! Die verursachenden Herde sind ja auch nur auf einer Seite symptomatisch.

Freya: Der Physio hat mir TENS empfohlen, habe diese auch ausprobiert, aber hatte irgendwie das Gefühl, dass es nicht viel bringt, bin mir da aber nicht recht sicher. Der Physio meinte auch, dass es eher Ischialgie oder auch eine Art Restless Legs sein könnte.

Dr. Michael Fritz: Ein Restless legs Syndrom ist meist an die Ruhezeit gebunden und tritt nicht über den ganzen Tag auf. Eine Ischialgie im weitesten Sinn ist wahrscheinlich, also eine Irritation des Ischiasnerven. Man muß dazu keinen Bandscheibenvorfall im MRT haben. Ein Therapieversuch wäre entweder einmal eine Betäubungsspritze an den Nerven zu geben, oder auch, eine gewisse Zeit Mittel gegen Nervenschmerzen wie Gabapentin zu geben.

Reza: Ja, die Spritzen waren hilfreich und in LWS, der Schmerz in Hüfte und Leiste verunsichert mich jetzt sehr!

Dr. Michael Fritz: Wenn die Spritzen geholfen haben, dann können diese Schmerzen nicht von der MS kommen. Sollte es ein ISG-Problem sein, dann wären spezielle Übungen dafür gut (Internet! Oder Physio fragen), oder auch einmal eine Spritze ins ISG direkt. An welche Stelle hatten Sie denn früher die Spritze bekommen?

Rosella: Bei Druck auf die Fersen verstärkt sich der Schmerz. Die Achillessehne ist schon etwas empfindlich. Vielleicht verspannen sich auch einfach nur meine Füße einschließlich Sehnen durch meinen “Schongang”.

Dr. Michael Fritz: Das Fußgewölbe selbst ist nicht schmerzempfindlich? Wie bei einer Plantafasziitis? Wurde der Sporn einmal infiltriert? Meist sind die Sporne nur das, was man sieht. Ich würde eine Infiltration mit Betäubungsmittel an die allerschlimmste Stelle versuchen, dann ist es besser und man hat auch gleichzeitig die Ursache.

Gundi: Das habe ich nicht verstanden. Heißt das, es gibt eine statistische Präferenz der MS für die rechte Körperseite?

Dr. Michael Fritz: Nein, dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Dies ist mir nicht bekannt, aber es gibt schon Erkrankungen, die eine Seite bevorzugt wie z.B. die Trigeminusneuralgie oder Faszialisparese.

Sylvia: Kälte bei Spastiken? Das löst bei mir meist erst richtige Spastiken aus. Besonders krass hatte ich das mal beim Schwimmen; das Qasser war sehr kalt und meine Beine waren ein einziger Krampf, ich konnte sie nur noch wie zwei Stöcke hinter mit her ziehen. Später war ich in einem Thermalbad mit 38 Grad warmem Wasser und da haben sich die Spastiken zwischendurch so gelöst, dass ich richtig schwimmen konnte. Wie funktioniert diese Kältetherapie denn?

Dr. Michael Fritz: Mit Kälte/Wärme kann man nicht generell alle Patienten gleich behandeln, jeder hat seine “eigene Therapie”. Dies ist auch bei Schmerzen so, der eine profitiert von der Wärme, de andere von Kälte. Wenn Sie da bereits schlechte Erfahrungen mit Kälte haben, dann werden Sie wohl so doch nicht weiterkommen. Der sicherste Weg ist eine nicht zu hohe “Grundspastik”, und dann das Vermeiden der bekannten Auslöser.

Freya: Vielen Dank für den Ratschlag Herr Dr. Fritz, werde mal mit meinem Neurologen sprechen beim nächsten Termin.

Dr. Michael Fritz: Die MS ist zwar sehr vielfältig, aber zum Glück nicht für alle Schmerzen verantwortlich. Sollte es eher von der Wirbelsäule kommen, dann könnte die Behandlung leichter sein.

Reza: L5/S1 war es bisher wegen ausstrahlen ins Bein oder Fuß…

Dr. Michael Fritz: Die Schmerzen, die von einem Facettengelenk ausgehen (L5/S1) können genau so wie Schmerzen vom ISG ins Bein ausstrahlen. Oft kann man es unterscheiden, indem man auf das betroffene Gelenk fest draufdrückt. Nicht immer sind MRT-Bilder hilfreich, besser ist eine gute körperliche Untersuchung oder auch der Ratschlag eines guten Physiotherapeuten. Wir fragen unsere oft um Rat, schließlich haben sie sehr viel Erfahrung.

Rosella: Meine Fußgewölbe sind wohl eher unangenehm verspannt, aber nicht extrem schmerzhaft wie die Fersen. Ich muss wohl wieder einen erneuten Termin beim Orthopäden vereinbaren.

Dr. Michael Fritz: Sie haben nun schon die Röntgenbestrahlung und die Einlagen versucht. Hilft bei Ihnen denn Kälte? Ansonsten wäre eine Spritze schnell durchgeführt.

Reza: Wo gibt es eine Reha für Rücken ohne MS in den Vordergrund zu stellen?

Dr. Michael Fritz: Eine Reha bei Rückenschmerzen gibt es als orthopädische Reha überall. Suchen Sie dagegen eine Schmerztherapie mit Schmerzen des Rückens an erster Stelle mit der “Nebendiagnose” einer MS, dann würde ich Ihnen eher die Schmerztherapie empfehlen und keine Reha. Nur in der Schmerztherapie gibt es auch Schmerztherapeuten, nur dort gibt es das multiprofessionelle Team, nur dort könnte man ggf. auch Infiltrationen durchführen lassen. Und wenn möglich, sollte diese wegen der MS von Neurologen geleitet werden und nicht von Anästhesisten, da sich dies zwar mit Schmerzen auskennen, aber nicht mit der MS.

Karl: Guten Abend, welche Körperteile machen bei MS die meisten Schmerzen?

Dr. Michael Fritz: Unterschieden werden Schmerzen direkt durch die MS, und sogenannte Folgeschäden, oder auch Schmerzen durch das “Alter”. Seitens der MS stehen Schmerzen durch Spastik oder schmerzhafte Mißempfindungen durch die Entzündungsherde im Vordergrund. Folgen der MS könne auch zu Schmerzen führen z.B. durch Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen. Diese treten dann eher im Bereich der Wirbelsäule oder der großen Gelenke wie Schultern, Knie, Hüften auf.

Sylvia: Wo kann man eine Röntgenbestrahlung durchführen lassen und was macht die?

Dr. Michael Fritz: Die Röntgenreizbestrahlung dämpft eine vermutete entzündliche Ursache durch einen chronischen Reiz, es werden immer Knochen oder Sehnenansätze bestrahlt. Man sollte es erst machen, wenn die anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Durchgeführt wird es in den meisten Röntgenpraxen.

Rosella: Kälte hilft leider nur kurze Zeit gegen die Schmerzen. Die Spritze direkt in die Ferse wird wohl der nächste Versuch. Bei meinen Mann hatte es allerdingst nicht geholfen und deshalb bin ich nun etwas skeptisch.

Dr. Michael Fritz: Man sollte nie einen Menschen mit einem anderen vergleichen 🙂 Aber was passiert, wenn Sie mit richtig kräftigem Druck Ihre Fußsohle massieren?

Reza: Wie oft darf man diese Triam Infektionen erhalten?

Dr. Michael Fritz: Es hängt von der Höhe des Erfolges ab (macht man sich etwas vor und ist mit ganz wenig bereits zufrieden?) und natürlich von der Länge des Erfolges. Ein Erfolg ist eher enttäuschend, wenn er nur einige Tage anhält. Es macht keine Sinn, alle 4 Wochen eine Spritze zu brauchen. Sollte eine Spritze am Facettengelenk oder dem ISG SEHR gut helfen, aber eben nur einige wenige Wochen, dann kann mit Kälte die Wirkung verlängern (Verödung mittels Kryotherapie am Gelenk). Generell sollten die Erfolge all dieser Infiltrationen mittels intensiver Physio stabilisiert werden.

Reza: Vielen Dank!

Dr. Michael Fritz: Manchmal dreht man sich im Kreis mit seinen bekannten Problemen und keiner weiß weiter. Im “schlimmsten Fall” ist auch eine ambulante Beratung und Therapieplanung in einer Schmerzklinik möglich, eben um zu erfahren, ob es das Gelenk oder etwas anderes ist, und welche Möglichkeiten es ganz konkret gibt.

Dr. Michael Fritz: an alle: Wie sind Ihre Erfahrungen mit Schmerztherapeuten? Kümmern sich diese eher um Ihre Schmerzen, sind die Neurologen besser, oder vielleicht sogar die Hausärzte, die soft die Retter sind? Spielen Schmerzkliniken in Ihrem Fall eher eine untergeordnete Rolle?

Rosella: Die Ferse mit festem Druck zu massieren habe ich bisher wegen dem Schmerz vermieden. Die anderen Stellen der Füße massiere ich oft, um den Schmerz zu lindern. Ich werde es mal versuchen die Fersen zu massieren. Herr Dr. Fritz, ich hätte noch eine andere Frage wegen Spastik der Beine. Wie erkenne ich, ob in meinen Beinen eine leichte Spastik vorliegt oder ob ich nur Verspannungen in den Oberschenkeln habe durch meinen veränderten Gang. Die Beine fühlen sich oft an, als wenn ich gegen den Widerstand eines gespannten Gummis laufen müsste. Es ist so ein zähes Gefühl in den Beinen.

Dr. Michael Fritz: Wegen der Ferse: Sehr häufig ist eine Entzündung der Faszie im Fußgewölbe. Jede Belastung oder Druck tun weh. Sollte es so sein, dann muß diese Sehnenplatte gedehnt werden. Am besten geschieht es mit einem Eiswürfel in einem Handtuch (harte Kante), mit dem man dann die Fußsohle massiert. Es tut anfangs weh, dann bessert es sich ganz schnell. Allerdings muß es jeden Tag gemacht werden. Verspannungen der Muskulatur fühlen sich an wie zu lange am Schreibtisch gesessen zu haben, eben nur nicht in den Schulter, sondern in den Beinen. Eine Spastik dagegen ist ein Gefühl eines zähen Widerstands in den Bewegungen. Je schneller man die Bewegung machen möchte (z.B. Kniebeugung), desto schwerer wird sie und kann dann auch mit einem Schlag sehr stark werden. Diese Spastik ist oft abhängig von äußeren Reizen (Überlastung, langes Sitzen) und immer auch am Gangbild zu erkennen. Wie ist denn Ihr Gang?

Reza: Ca. Einmal im Quartal wird es extrem schlimm und zwingt mich in den Rolli…

Dr. Michael Fritz: Hatten Sie denn schon einmal eine andere Infiltration als mit einem Betäubungsmittel?

Sylvia: Warum sollte die Röntgenreizbestrahlung erst nach Ausschöpfen aller anderen Möglichkeiten eingesetzt werden? Kann das Novafon gegen Spastiken eingesetzt werden? Wie ist es mit Bemer?

Dr. Michael Fritz: Nach meiner Erfahrung helfen Bemer-Geräte nicht gegen diese Beschwerden, aber versuchen können Sie es immer. Novafon oder auch Stoßwellen helfen oft (zahlt meist die Kasse nicht) auch. Die Reizbestrahlung hilft leider nur bei ganz wenigen Erkrankungen, so daß man sich nicht zuviel davon versprechen sollte, die Indikation muß ganz genau gestellt werden.

Rosella: Ich wende mich bei Schmerzen durch Verspannungen in der HWS/Schulter oder bei Ischiasbeschwerden oder ISG an meinen Hausarzt und lasse mir eine Spritze geben. Ansonsten spreche ich meinen Neurologen an. An einen Schmerztherapeuten oder an eine Schmerzklinik habe ich noch nicht gedacht. Ist bei mir vielleicht nicht akut genug.?

Dr. Michael Fritz: Wann geht es einem schlecht genug? Vorbeugung vor der “Katastrophe” ist immer der beste Weg. Und oft sind zunächst die Infos wichtig, was gibt es, wen könnte ich fragen, welche Möglichkeiten habe ich insgesamt überhaupt? Nur so können Sie selbst aus allen Möglichkeiten auswählen und müssen nicht das nutzen, was Ihnen vorgeschlagen wird.

Moderator Patricia Fleischmann: @alle: Gern dürfen Sie jetzt noch Ihre letzte(n) FRagen für heute loswerden. In 10 MInuten endet der Multiple-Sklerose-Chat. Weiter geht es dann im Neuen Jahr, am 18. Januar.

Reza: Eine Aussage, die mich bis heute verstört: „wenn sie nicht MS hätten, würde ich Sie operieren“

Dr. Michael Fritz: Das zeugt von Unverständnis des Arztes, denn wenn es an der Wirbelsäule etwas zu operieren gäbe wie z.B. eine großen Bandscheibenvorfall, was hat dies dann mit der MS zu tun? Aber dieser Satz sagt auch, daß es eigentlich nichts zu operieren gibt, denn sonst wäre die Ansage eine andere gewesen. Suchen Sie sich lieber einen Schmerztherapeuten, der beides versteht. Oder vertrauen Sie auch Ihrem Hausarzt. Ich habe nur gute Erfahrungen mit ihnen gemacht.

Sylvia: Vielen Dank für Ihre Antworten! Diese waren sehr hilfreich. 🙂

Dr. Michael Fritz: 🙂 Ich danke Ihnen!

emma: Es war immer Cortison

Dr. Michael Fritz: Sie meinen das Mittel bei Infiltrationen? Cortison verlängert die Wirkung, das Wichtige ist jedoch das Betäubungsmittel.

emma: In Süddeutschland gibt es eine Art Hydrogel für die alte Bandscheibe? Was halten sie davon?

Dr. Michael Fritz: Zum Spritzen? Nichts. Eine alte Bandscheibe läßt sich so nicht reparieren, und nicht immer ist die Bandscheibe auch die Ursache der schmerzen. Besser ist eine intensive Beratung über Physio und Infiltrationen.

Rosella: Mein Gang ist schwerfällig. Ja, wie Laufen gegen einen unsichtbaren Widerstand (Beschreibung des gespannten Gummis). Ich laufe meine Schuhsohlen verstärkt ab, weil ich meine Füße nicht mehr so anhebe beim Gehen. Man sagt mir auch, dass ich einen watschelnden Gang bekommen habe. Ich bedanke mich schon mal für Ihre Antworten. Vielen Dank!

Dr. Michael Fritz: Es hört sich dann eher nach einer Spastik an. Zur schnellen Linderung und Erkenntnis könnte man eine kleine Dosis eines Spastikmittels geben….

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, haben Sie vielen Dank für Ihre zahlreichen Fragen. Spätestens morgen können Sie alles nochmals im Chatprotokoll nachlesen: https://www.amsel.de/beratung/expertenchat/chatprotokolle/

Ich wollte nochmals gern auf die Broschüre zu Schmerzen & Multiple Sklerose hinweisen: https://www.amsel.de/multiple-sklerose-news/amsel-aktuell/schmerzen-bei-ms/

Ein riesiger DANK geht an Dr. med. Michael Fritz für seine Zeit heute Abend und die ausführlichen Antworten! Weiter geht es im Expertenchat erst wieder am 18. Januar 2022. Doch der AMSEL-Dienstag wartet noch mit einigen Terminen auf: https://www.amsel.de/beratung/amsel-dienstag/

– Gehaben Sie sich so wohl wie möglich, kommen Sie gut durch den Winter und haben Sie alle heute erstmal einen schönen Abend.

Redaktion: AMSEL e.V., 16.11.2021

Author: mello

mello

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen