Was ist NMOSD und wie wird sie behandelt?

Was ist NMOSD und wie wird sie behandelt?

Schon länger weiß man, dass die Neuromyelitis Optica keine Unterform der MS ist. Doch sie spielt eine Rolle bei der MSDiagnose und kann seit Kurzem erfolgreich behandelt werden.

Multiple Sklerose, die Erkrankung mit den „1000 Gesichtern“, kann leicht mit einer Neuromyelitis Optica Spektrum Erkrankung (NMOSD) verwechselt werden. An Ähnlichkeiten mangelt es nicht, und so wurde auch erst 2004 entdeckt, dass sich hinter NMO ein eigenes Krankheitsbild verbirgt. Der Irrglaube, NMO sei eine Sonderform der MS, hält sich jedoch teils bis heute.

  • Auch die NMO verläuft schubweise.
  • Der Sehnerv ist betroffen.
  • Das Rückenmark ist betroffen.
  • Sie ist entzündlich.
  • Die NMO ist eine Autoimmunerkrankung des Zentralnervensystems (ZNS).
  • Cortison-Stoßtherapie und Plasmapherese können einen akuten Schub eindämmen.
  • Der monoklonalen Antikörper Rituximab hilft sowohl bei MS als auch bei NMO.

Doch es gibt auch einige Unterschiede:

  • Anders als bei der MS geht eine in NMO niemals über in eine progrediente Phase.
  • Die Schübe verlaufen oft viel heftiger als bei der MS und hinterlassen meist bleibende Symptome.
  • Der Sehnerv ist nicht selten bis zur Blindheit betroffen.
  • Die Rückenmarksläsionen spannen sich nicht selten über 2-3 Wirbelkörper hinweg (im Unterschied dazu umfassen diese Läsionen bei der MS selten mehr als ein Wirbelsäulensegment).
  • Bestimmte krankheitsmodifizierende MS-Medikamente (etwa Interferone oder Natalizumab) können eine NMO eher verschlechtern.
  • Bei NMO wird die Cortison-Stoßtherapie häufiger durch Plasmapherese ersetzt, weil diese bei einigen Patienten besser wirkt.

Diese Unterschiede lassen sich oft erst einige Zeit nach Krankheitsbild feststellen, daher war die Entdeckung der Aquaporin4-Autoantikörper, die sich im Serum von Patienten mit NMO nachweisen lassen, bei MS-Betroffenen jedoch nicht, ungeheuer wichtig, um eine MS von einer NMO zu unterscheiden. Dort, wo sich am meisten Aquaporin4-AK ansammeln, entsteht auch der größte Schaden.

Neuromyelitis Optica endlich wirksam behandeln

Wichtig ist diese Differenzierung vor allem vor dem Hintergrund, dass je nach Erkrankung unterschiedliche Therapien zum Einsatz kommen. Hier machte die Forschung in den letzten wenigen Jahren einen riesigen Quantensprung bei der Krankheit modifizierenden, also der prophylaktischen Behandlung der NMO. Mit den beiden monoklonalen Antikörpern Eculizumab und Satralizumab (amsel.de hatte über die Zulassung berichtet) lassen sich nämlich die Schübe einer NMO auf nahezu null herunterfahren (jeweils auf die Studiendauer bezogen).

Professor Mathias Mäurer berichtet über die NMO auf MS-Docblog und hebt zudem hervor, dass diese Erkenntnisse auch zum Verständnis der Multiplen Sklerose beitragen.

Quelle: MS-Docblog.de, 01.0302022.

Redaktion: AMSEL e.V., 14.03.2022

Author: mello

mello

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen